-----
-host-
-design-
-----
Startseite

also wir haben grade das thema novelle/interpretation/,,das decameron" von boccaccio und wir hatten die aufgabe,diesen satz:

trotz seiner äußersten armut,hatte er bis auf den heutigen tag die not noch nicht gefühlt,in die er sich durch seine übermäßige verschwendung gestürzt hatte,aber als er diesen morgen nichts fand,womit er der dame,der zuliebe er einst unzählige geehrt und bewirtet hatte,eine ehre erweisen konnte,fühlte er sich ganz verwirrt;sein böses schicksal innerlich verfluchend,lief er wie außer sich da und dort hin;aber er fand weder geld noch irgentwas von wert.

in standartdeutsch(hochdeutsch) oda in jugendsprache.un meine version sah so aus:

der kunde war zwar übelst am abloosen in sachen geld,aba bis jetze fand ers imma nich so schlimm.doch nun schon.un das alles nua weil er sein janzes geld auf einmal verprasst hat für diese pussy.er fand nüscht ,was er der bitch vorsetzen konnte,dasmit er besser dastand.für diese muschi hatte er übelst die fetten partys geschmissen un nu hatte er gar nichts mehr.das fand er scheiße.sein ganzes leben war zum pissen.völlig junkymäßig rannte er rum unn searchte nach geld oda was andrem,was nich nach discounter aussah!

das war ma ne unterrichtsstunde die mir gefalln hat!

 

Gratis bloggen bei
myblog.de